Archiv für den Autor: Leif Schürmann

Auslosung zum FFTC 2013 ist erfolgt!!!

Auslosung zum 4. Fahrschule Friedrich Tennis-Cup ist erfolgt!

Auslosung 2Bis weit nach Mitternacht hatte die Turnierleitung um Peter Friedrich, Andreas Plikun und Leif Schürmann zu tun, dann stand sie endlich, die Auslosung zum 4. Fahrschule Friedrich Tennis-Cup. Die Turnierleitung hat, so gut es geht, alle Wünsche der Teilnehmer berücksichtigt und über 150 aktive Teilnehmer, werden sicherlich wieder für einen passenden Rahmen der Veranstaltung sorgen.

Ab Freitag 14:00 Uhr wird auf den Anlagen in Niederense, Lüttringen, Bremen und Höingen  wieder um zahlreiche LK-Punkte und wertvolle Sachpreise gekämpft. Die Höinger können  neben den zahlreichen Aktiven aus Ense, Kreist Soest und dem Sauerland u.a. auch Spieler aus Norddeutschland begrüßen. Ein weiteres Anzeichen dafür, dass der Fahrschule Friedrich Tennis-Cup sich mittlerweile auch weit außerhalb der heimischen Tennis-Gefilden einen Namen gemacht hat.

Auslosung 1Freitagabend wird es wieder eine “Night-Session” geben. Unter anderem werden neben einigen einheimischen Spielern auch die stark besetzte Herren A Konkurrenz unter Flutlicht aufschlagen. Auch Samstagabend wird es Flutlichtmatches geben. Spielbeginn ist am Freitag um 14 Uhr und am Samstag/Sonntag jeweils um 09 Uhr. Die Endspiele beginnen am Sonntag um 12 Uhr auf der Anlage des Höinger SV. Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen wie immer bestens gesorgt. Zuschauer sind natürlich an allen Turniertagen auf den Enser Tennisanlagen herzlich Willkommen!

Branko ist Kreismeister!

Bei den diesejährigen Kreismeisterschaften des Tenniskreises Sauerland konnte sich mit Branko Kavnik auch ein Höinger in die Siegerliste eintragen. Im Herren 60 Wettbewerb konnte Branko im ersten Spiel Helmuth Jung (Enser TC) klar mit 6:1 6:1 bezwingen. Im entscheidenden Spiel behielt er in einem echten Krimi, gegen Horst Spreyer (TC Blau-Gold Arnsberg) mit 5:7 6:3 und 10:5 die Oberhand. Ein toller Erfolg für den Höinger!

Andreas und Leif zu Besuch im All England Lawn Tennis & Croquet Club

Wimbledon1Unsere beiden Sportwarte machten sich diese Woche zusammen auf dem Weg zum wichtigsten Tennisturnier der Welt. Am Sonntag hieß es „London bzw. Wimbledon Calling.“ Vier Tage verbrachten Andreas und Leif in der englischen Hauptstadt, im Mittelpunkt standen dabei natürlich der Montag und Dienstag der zweiten Turnierwoche von Wimbledon.

Am „Crazy-Monday“ meinten sowohl die Wetterfee, als auch die Verantwortlichen für die Achtelfinal-Spielansetzungen es sehr gut mit den beiden Höingern. Auf dem altehrwürdigen Center Court von Wimbledon wurden die beiden Zeuge wie Sabine Lisicki die haushohe Favoritin Serena Williams, in einem denkwürdigen Match mit absoluter Gänsehautatmosphäre in drei Sätzen niederrang. Williams hatte vor dem Match 34 Spiele in Folge gewonnen! Anschließend konnten auch noch die beiden im Moment in der Weltrangliste vorne liegenden Novak Djokovic und Andy Murray bewundert werden. Auch die Anfeuerung von den HSV-Spielern half Tommy Haas gegen „Nole“ allerdings nicht, Deutschlands Nummer eins unterlag klar in drei Sätzen. Trotzdem ein denkwürdiger Tag in Wimbledon…Wimbledon2

Auch am Dienstag unterstützten die Höinger wieder erfolgreich Sabine Lisicki in ihrem Viertelfinalmatch gegen die Estin Kaia Kanepi. Andreas und Leif haben also zumindest ein kleines bisschen zum Finaleinzug von „Bine“ beigetragen…

Unter anderem konnten die Spiele von Julia Görges, Agnes Radwanska, Nachwuststar Alex Zverev, Martina Hingis, Lindsay Davenport und als krönender Abschluss Mansour Bahrami und Henri Leconte verfolgt werden.

[nggallery id=71]

HSV zu Gast bei den Gerry Weber Open 2013

Halle3Es war das Jahr 1992 und Ralf Weber hatte eine Idee, von vielen, oder besser gesagt von den meisten, wurde er dafür belächelt. Er wollte nicht nur ein top modernes Stadion mit 11.500 Plätzen mitten in die westfälische Provinz bauen, sondern dazu auch noch ein Herrenturnier der ATP Tour ins kleine beschauliche Halle holen. Das Ganze dann auch noch auf Rasen, zu diesem Zeitpunkt war dieser Untergrund ein absolutes Auslaufmodell und nicht nur der Niederländer Paul Haarhuis befand: “Rasen ist für Fußballer, Kühe und Boris Becker.“

Halle2Gott sei Dank ließ man Weber mit seiner Ideenicht im Regen stehen und ein Team um Geldgeber Gerhard Weber, stellte das Projekt tatsächlich in nur einem Jahr auf die Beine. 1993 stieg bereits die feierliche Premiere in Ostwestfalen und kein geringerer als Henri Leconte trug sich als Erster in die Siegerliste ein. Was dann folgte ist mittlerweile schon fast Legende, „Klein-Wimbledon“ in Ostwestfalen ist in aller Munde und die Gerry Weber Open das Turnierhighlight in Deutschland schlechthin. Von Andre Agassi, Jimmy Connors über Peter Sampras und Boris Becker, sie alle haben schon einmal in Halle aufgeschlagen.

In diesem Jahr findet bereits die 21. Auflage des Turniers statt und mit dabei sind diesmal auch wieder einige Aktive der HSV-Tennisabteilung. Bereits am Sonntag schauten sich einige Mitglieder die Champions Trophy mit Michael Stich und Antonia Lottner auf der einen und Angelique Kerber und Richard Krajcek auf der anderen Seite an. Auch die Weltpremiere des „Traum-Doppels“ Roger Federer und Tommy Haas wurde u.a. vom 2. Sportwart im Gerry-Weber Stadion vor Ort verfolgt.

Halle4

Am morgigen Dienstag werden sich nun ca. 30 Höinger Tennisspieler auf den Weg nach Ostwestfalen machen um der Anlage an der Roger-Federer-Allee einen Besuch abzustatten. Eine wirklich beachtliche Zahl, schließlich ist Morgen ein ganz normaler Wochentag, Hut ab!

Mit dem zahlreichen Tennis- und Rahmenprogramm, kurz „Tennistaiment“, wird auch in diesem Jahr wieder reichlich geboten. Mit Jan-Lennard Struff greift Morgen auch ein Tennisspieler  aus der heimischen Region zum Schläger, in seinem Erstrundenspiel gegen Leonard Mayer aus Argentinien hat er durchaus gute Chancen die nächste Runde zu erreichen.