Archiv für den Autor: Leif Schürmann

Thomas Bokisch und Ingo Brinkschulte sind Kreismeister!

37.Kreismeisterschaften TK Sauerland 2011

Am heutigen Sonntag konnten zwei Spieler von der Herren 40 I Aufstiegsmannschaft des Höinger SV auf der Anlage des TC Meschede den Kreismeistertitel erringen. Sowohl Thomas Bokisch in der Herren 40 A Konkurrenz, als auch Ingo Brinkschulte in der Herren 40 B Konkurrenz konnten sich am Ende durchsetzen. Dazu errang Leif Schürman in der Herren C Konkurrenz den 3. Platz.

Einen Sonderlob durch den Turnierorganisator Klaus Burmann konnte die Tennisabteilung des HSV auch noch für sich verbuchen. Mit fünf gemeldeten Akteuren stellte der Höinger SV das größte Kontingent an Spielern bei den 37. Kreismeisterschaften des Tenniskreises Sauerland.

Sieger Herren 40 A Thomas Bokisch

Thomas Bokisch hatte ein paar Anfangsschwierigkeiten und musste in der ersten Runde gegen Michael Marx vom TC Brilon über drei Sätze gehen, am Ende stand ein 6:3 6:7 6:1 zu buche. Im Viertelfinale bekam er es mit dem an Eins gesetzten Ralf Förster vom TC Rot-Weiß Siedlinghausen zu tun und gewann überraschend glatt mit 6:3 und 6:1. In der Vorschlussrunde machte Bokisch mit einem 6:4 4:6 6:0 gegen Stephan Liese vom TV Germania Ostwig den Einzug ins Endspiel perfekt. Gegen Rolf Kramer, ebenfalls aus Ostwig, siegte der Enser mit 6:2 4:6 und 6:1 und feierte damit bei seiner ersten Teilnahme gleich seinen ersten Kreismeistertitel in der Herren 40 A Konkurrenz.

Sieger Herren 40 B Ingo Brinkschulte

Den Herren 40 B Wettbewerb dominierte Ingo Brinkschulte. Nach Freilos in der ersten Runde, besiegte der an drei gesetzte Brinkschulte im Viertelfinale Götz Schröder vom TV Wickede locker mit 6:1 6:0. Auch im Halbfinale gegen Nils Gehring vom Warsteiner Tennispark hatte er keine Mühe und zog mit einem 6:2 6:2 ins Endspiel ein. Im Finale besiegte Brinkschulte Bernd Koenen vom TC Bad Fredeburg ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:2 6:4 und sorgte damit für den zweiten Kreismeistertitel des Höinger SV.

Aus in Runde 2 für André Normann

In der Herren C Konkurrenz gingen mit André Normann, Benedikt Adolph und Leif Schürmann gleich drei Höinger Tennisherren an den Start. Alle drei überstanden mühelos mit glatten Auftaktsiegen die erste Runde. Für Normann und Adolph war in der zweiten Runde allerdings Endstation. Leif Schürmann gewann sein Zweitrunden Spiel gegen denn an eins gesetzten Christian Föckeler, musste sich aber dann den späteren Turniersieger Tobias Adelmann geschlagen geben und errang damit immerhin den 3. Platz.

 

 

 

Finale Herren 40 A Rolf Kramer gegen Thomas Bokisch

Finale Herren 40 B Ingo Brinkschulte gegen Bernd Koenen

Höinger Tennisspieler verfolgten Davis Cup in Stuttgart

Höinger Tennispieler sahen deutsche Niederlage im Davis Cup Viertelfinale

Gruppenbild

 

Nachdem sie bereits Anfang März in Zagreb den deutschen Erstrundensieg gegen Kroatien verfolgten, waren Peter und Steffi Friedrich, Andreas Plikun und Leif Schürmann natürlich auch wieder in Stuttgart zum Daviscup Viertelfinale gegen Frankreich vor Ort.

Außenseiter, aber nicht ganz chancenlos, so schätzten die Höinger die Chancen der DTB-Auswahl ein und blickten dem Duell gegen Vorjahresfinalist Frankreich durchaus optimistisch entgegen.

Als dann Deutschlands aktuelle Nummer eins Florian Mayer auch noch in seinem ersten Einzel gegen Richard Gasquet mit 6:4 6:4 5:4 und eigenen Aufschlag in Führung lag, hofften die vier Enser auf eine Sensation gegen Les Bleus. Leider ließ sich Mayer dann durch eine Oberschenkelblessur außer Konzept bringen und verlor am Ende gegen einen immer stärker werdenden Gasquet, immerhin Nummer 11 der Welt, mit 6:4 6:4 5:7 3:6 3:6.

Kohli war gegen Monfils chancenlos

Im Anschluss spielte Philipp Kohlschreiber gegen Frankreichs Nummer eins Gael Monfils ein wirklich starkes Match, musste sich am Ende aber doch mit 6:7 6:7 und 4:6 geschlagen geben. Die Höinger waren sich am Ende aber einig das Gael Monfils mit zu dem Besten gehört was man auf Sand sehen kann.

Im Doppel entschieden Kleinigkeiten zu Gunsten von Llodra/Tsonga gegen Christopher Kas und Philipp Petzschner. Mit 7:6 6:4 6:4 gewannen die Franzosen nicht nur das Doppel sondern holten auch noch den entscheidenden dritten Punkt für Frankreich, was damit ins Daviscup Halbfinale einzog.

Im Anschluss wurde Nicolas Kiefer mit dem „Lifetime Award“ des deutschen Tennisbundes geehrt und somit endgültig in die „Tennis-Rente“ verabschiedet.

Petsche holte gegen Llodra den einzigen Punkt

Der Sonntag war dann nur noch ein Schaulaufen und nach dem Sieg von Philipp Petzschner gegen Michael Llodra und der anschließende Niederlage von Philipp Kohlschreiber gegen Joe-Wilfried Tsonga stand am Ende, wie schon letztes Jahr beim Erstrunden Match in Toulon, ein 1:4 für die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes zu buche.

Natürlich hätten sich die Höinger Mannschaftsspieler ein anderes Resultat gewünscht, mussten aber am Ende einsehen das die Messlatte die Guy Forget und seine Mannschaft aufgelegt hatten, für Deutschland wiedereinmal zu hoch war. In dieser Form ist den Franzosen mit Sicherheit im diesjährigen Daviscup Wettbewerb noch einiges zuzutrauen. Beeindruckt waren die vier Höinger vor allem von den ca. 400 Französischen Fans, die diese Begegnung zu einem Heimspiel für Frankreich machten.

Auch Teamchef Patrick Kühnen konnte die Niederlage nicht verhindern

Obwohl die Höinger die jeweiligen Spieltage am Abend noch in der bei diesem Wetter schon sehr mediterran wirkenden Stuttgarter Innenstadt ausklingen ließen, wünschten sie sich doch für die nächsten Daviscup Heimspiele einen anderen Austragungsort.

Im nächsten Frühjahr wird die „Reisegruppe Daviscup“ natürlich wieder mit dem deutschen Team unterwegs sein und wünscht sich in der ersten Runde diesmal einen Interkontinental Vergleich, am besten auswärts.

1. Vorsitzender

2. Vorsitzender

 

 

 

 

 

 

 

 

In Stuttgart traf man auf viele gut gelaunte Franzosen

Die deutschen Fans gaben wieder alles

 

 

 

 

 

 

 

Das deutsche Team

Abschied von Kiwi

 

 

 

 

 

Andreas und Kiwi

Frankreichs Coach Guy Forget

Siegreicher Richard Gasquet

Aufwärmprogramm 1

Aufwärmprogramm 2

Doppel-Action 1

Doppel-Action 2

Flo Mayer vergab eine 2:0 Satzführung

Es ist vollbracht! Höinger Tennisherren steigen auf!

TC Brilon 07 1:Höinger SV 1924 e.V. 1

Mit einem knappen und am Ende hart erkämpften 5:4 beim TC Brilon machte die Höinger Herrenmannschaft den Aufstieg in die 1. Kreisklasse perfekt. Hatte man letztes Jahr noch eine Matchbilanz von 1:5 aufzuweisen, schloss man die Saison diesmal mit bemerkenswerten 3:1 Siegen ab.

Nach vorherigen Siegen gegen Wulmeringhausen und Allendorf kam es zum entscheidenden Spiel in Brilon. Da Brilon von der Setzliste her die mit Abstand beste Mannschaft in der Liga ist, waren die Höinger als leichter Außenseiter in das Sauerland gereist.

Kapitän und Spielertrainer Dennis Wiesehöfer schloss eine makellose Saison mit einem weiteren klaren 6:2 6:0 Sieg ab und brachte den HSV wie so oft diese Saison in Führung. Marian Hartmann war danach in seinem Einzel beim 0:6 0:6 chancenlos. Marcel Bamberg sorgte mit seinem zweiten Saisonsieg (6:1 6:2) für die erneute Höinger Führung. Da Leif Schürmann (3:6 0:6) und Julian Pietsch (1:6 6:3 0:6) ihre Einzel verloren musste Bennedikt Adolph sein Einzel unbedingt gewinnen. Nach harten Kampf gewann er 4:6 6:4 6:3 und sorgte für ein ausgeglichenes 3:3 vor den entscheidenden Doppeln.

 

Hier sorgten Dennis Wiesehöfer und Bennedikt Adolph mit ihrem 6:1 6:0 Sieg für eine 4:3 Führung. Marcel Bamberg und Leif Schürmann sorgten mit ihrem 6:2 und 7:6 für den entscheidenden Punkt zum Aufstieg. Nachdem beide zwei Matchbälle vergeben und einen Satzball im Tiebreak abgewehrt hatten, verwandelten sie den dritten Matchball zum 8:6. Die knappe Dreisatzniederlage von Dörfler/Schulte  (6:3 2:6 5:7) war nur noch Ergebniskosmetik.

Danach konnten die Höinger Tennisherren jubeln und die Feierlichkeiten, inklusive einiger Sektduschen beginnen…

An dieser Stelle möchte sich die gesamte Mannschaft beim Spielertrainer Dennis Wiesehöfer bedanken, der die knapp bemessene Freizeit, ob Spiel oder Training, für die Mannschaft opferte, obwohl er mit Sicherheit einige Ligen höher spielen könnte.


Höinger Herrenteam gibt 3:1 Führung noch aus der Hand!

Nach hartem Kampf mussten die Höinger Tennisherren in der Kreisliga 2 ihre erste Niederlage hinnehmen. Trotz einer zwischenzeitlichen 3 zu1 Führung reichte es am Ende nicht zum Sieg. Die Aufstiegsambitionen der jungen Mannschaft erhielten damit einen gehörigen Dämpfer.

Nach der Niederlage von Marian Hartman (2:6 0:6), gewannen Leif Schürmann (6:4 6:4) und Julian Pietsch (6:1 7:5) ihre Spiele souverän und brachten den Höinger SV nach den ersten drei Einzeln mit 2:1 in Führung. Als dann auch noch Teamchef Dennis Wiesehöfer sein Spiel gewohnt locker mit 6:2 6:0 gewann, sah alles nach dem zweiten Saisonsieg aus.

Nachdem Benedikt Adolph (2:6 1:6) und Christopher Dörfler (4:6 3:6) ihre beiden Einzel klar verloren stand es jedoch nur 3:3 nach den Einzeln und die Doppel mussten entscheiden.

Hier gewannen Wiesehöfer/Adolph (6:2 6:0) und verloren Hartmann/Pietsch (1:6 3:6), so dass das letzte Doppel des Tages entscheiden musste. Hier führten Dörfler/Schürmann bereits 7:5 1:0, verloren am Ende aber doch mit 7:5 2:6 2:6 und somit mussten die Höinger Tennisherren eine absolut vermeidbare Niederlage hinnehmen. Die Matchbilanz ist nun mit 1:1 Spielen ausgeglichen und am 02.06. findet das nächste Heimspiel gegen SSV Allendorf e.V. TA 2 statt.

André Normann gewinnt Freienohler Tennis-Cup

Mit ganz unterschiedlichen Ergebnissen schlossen die Höinger Tennisherren ihre Pfingstturniere ab, während Benedikt Adolph und Leif Schürmann in der Nebenrunde jeweils im Halbfinale scheiterten, war André Normann der strahlende Sieger der Herren D Konkurrenz beim 4. Freienohler-Tennis-Cup.

Gegen Stephan Vorderwülbecke (3:6 7:5 10:7) vom gastgebenden TV Freienohl und Christopher Bendinger (3:6 7:6 10:2) vom TC Wilgersdorf tat er sich allerdings lange schwer und bewies in einigen Situationen Nervenstärke, so dass er sich am Ende doch noch durchsetzen konnte.

Im Halbfinale gegen den erst 15-jähirgen David Dudszus liess er allerdings nichts anbrennen und gewann am Ende souverän mit 6:3 6:2.

Im reinen Enser Endspiel gegen den Lüttringer Robin Matzke war das Endspiel lange ausgeglichen und die Zuschauer konnten einige schöne Ballwechsel verfolgen. Den hart umkämpften ersten Satz gewann André Normann schliesslich 7:5 und führte auch schon im zweiten Satz 5:2 als sich Matzke unglücklich verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte.

Weniger Erfolg hatte Leif Schürmann in der gleichen Konkurrenz. In der ersten Runde verlor er klar 1:6 1:6 gegen Jan-Hendrik Schulte. In der Nebenrunde konnte er immerhin durch ein 6:4 6:1 gegen Tim Kerstholt das Halbfinale erreichen, wo er allerdings am frühen Sonntag Morgen gegen Christopher Tonk (4:6 2:6) verlor.

Beim newcar 24 Cup in Arnsberg schlug Benedikt Adolph auf und verlor sein Auftaktmatch mit 4:6 und 2:6 gegen Maximillan Volmari und musste somit auch in die Nebenrunde. Hier gewann er souverän 6:1 6:1 gegen Frank Olsowski, schied im Halbfinale allerdings chancenlos mit 0:6 1:6 gegen Udo Lüke aus.